Wer informiert und berät mich?

Neben der Analyse Ihrer Interessen, Stärken und Schwächen ist das zweite Standbein Ihrer Bildungs- und Berufsentscheidung fundierte Beratung und Information. So machen Sie aus Ideen konkrete Wege zu Bildung und Beruf. 

Der MATURANTEN-GUIDE präsentiert Ihnen eine Auswahl von Angeboten, die Sie wirklich weiterbringen.
Initiative „key2success“

Die Initiative „key2success“ des Bundesminis-teriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur setzt neue Akzente im Bereich der Information, Beratung und Orientierung von angehenden MaturantInnen an allgemeinbildenden und berufsbildenden höheren Schulen. Die Homepage www.schulpsychologie.at bietet unter der Rubrik „Bildungsinformation“ laufend neue Informationen sowie alle Informationen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Matura (Universitätsstudien, Fachhochschulstudiengänge, Akademien und/oder Kollegs).
Schulpsychologischer Dienst

Für die persönliche Beratung stehen die ExpertInnen des Schulpsychologischen Dienstes (www.schulpsychologie.at) sowie die Psychologischen StudentenberaterInnen (www.studentenberatung.at) des Bildungsministeriums zur Verfügung.
Zahlreiche Online-Angebote helfen immer bei der Bildungs- und Berufswahl weiter.
Online-Beratung

Ein intelligentes Online-Beratungsinstrument für alle, die sich über ihre berufliche Zukunft noch nicht im Klaren sind, ist der Berufsinformations-Computer der Wirtschaftskammer (www.bic.at). Er bietet Informationen über 1.500 aktuelle Berufe, interessante Testverfahren (Interessenprofil) und den fundierten Überblick über konkrete Arbeitsfelder.

Weil dahinter das Know-how der Wirtschaft steckt, erhält man einen praxisrelevanten und wirtschaftsnahen Einblick in die Möglichkeiten und die Anforderungen der Berufswelt. Persönliche Beratung gibt es in den Berufsinformationszentren der Wirtschaft in ganz Österreich.


Das AMS

Unter www.ams.at bietet das AMS eine Vielzahl von Informationen zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Berufstrends sowie Neigungstests. Der Direktzugang zur AMS-Berufsinformationsseite ist über die Adresse www.ams.at/buw möglich. Der Ausbildungskompass (www.ausbildungskompass.at) informiert über Ausbildungsmöglichkeiten in Österreich. Suchen kann man hier nach Bildungsbereichen, Bildungsebenen und regionalen Kriterien. Auch zu einem bestimmten Beruf können Ausbildungen abgerufen werden.

In den BerufsInfoZentren (BIZ) steht eine große Auswahl an Informationsmedien über verschiedene Berufe, Beschäftigungsmöglichkeiten sowie Aus- und Weiterbildungswegen kostenlos zur Verfügung.

Einen Überblick über Berufe gibt das Online-Berufslexikon des AMS (www.ams.at/berufslexikon). Der Berufskompass (www.berufskompass.at) ist eine gute Orientierungshilfe für die Berufswahl, und über 300 Karrierevideos (www.karrierevideos.at) ermöglichen es, sich ein Bild von der beruflichen Wirklichkeit zu machen. Das AMS-Qualifikations-Barometer (http://bis.ams.or.at/qualibarometer) ist österreichweit das erste umfassende Online-Informationssystem zu Qualifikationstrends. Es bietet neben Detailinformationen auch einen raschen Überblick über die Trends in jedem Berufsbereich.

Nutzen Sie diese Angebote ganz gezielt. „Herumsurfen“ ist zu wenig. Es geht darum, dass die entscheidenden Fragen für Ihre Bildungs- und Berufszukunft geklärt werden, z. B.:

¤ Welche Bildungswege führen zum Berufsziel – welche Alternativen gibt es dazu und welcher Weg entspricht Ihnen am meisten (z. B. Uni, FH oder Praxiserfahrung)?

¤ Welche Aus- bzw. Weiterbildung ist dafür notwendig (z. B. verpflichtendes Studium)?

¤ Was sind – auf Basis Ihrer Interessen, Stärken und Schwächen – interessante Bildungs- und Berufswege?

¤ Was müssen Sie sonst noch können, um Ihr Berufsziel zu erreichen (z. B. Fremdsprachen)?

¤ Welche Konsequenzen sind mit der Bildungs- oder Berufswahl verbunden (z. B. Kosten, Aufwand oder Ortswechsel)?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>